Konstruktionsdetails

Die Pa-18 ist ein abgestrebter Spornrad Schulterdecker in Metallbauweise mit Stoffbespannung. Die zweiholmigen Flügel mit Rippen aus Blechprofilen bestehen vollständig aus Aluminium. Die Leitwerksflächen sind aus Stahlprofilen und der Rumpf aus Molybdän-Stahlrohren geschweißt. Die Sitze sind hintereinander angeordnet. Das Spornrad ist bedingt steuerbar ausgeführt. Das stabile Stahlrohrfahrwerk ist mit Expandergummis gefedert. Zum Unterschied zur J3C umschließt die Motor-Cowling den Motor vollständig. Die frühen Pa-18 Baureihen hatten weder Lichtmaschine noch Anlasser. Positionslichter und Funkanlage wurden nur auf Wunsch ab Werk eingebaut. Die bei der Bundeswehr eingesetzten L-18 c hatten eine Batterie für Positionsleuchten, Wendezeiger und Funkgerät. Später wurde ein Fahrtwind getriebener Generator zur Batterieladung am Fahrwerk angebaut.

Der 68 Liter fassende Kraftstofftank in der linken Fläche versorgt über den, hinter dem Panel befindlichen Zwischenbehälter, den Motor mit Fallbenzin. Die Maschinen der Bundeswehr waren mit Kupplungen für das Schleppen von Segelflugzeugen ausgestattet.

Geschrieben am: 31. Juli 2009 von mobaer


Menü