Fazit

Das Projekt Wiederaufbau der D-EDSN/GN wurde zu Beginn auf ca. 4 Jahre geplant und mit Abstimmung der Familie in Angriff genommen. Vor allem das Letzgenannte ist die wichtigste Voraussetzung um neben Geld- und Zeitmangel nicht entnervt aufzugeben.

Der von Volker K. Thomalla in seinem Piperbuch zitierte erfahrene und Piper Cubs wohlgesonnene Flugzeugbauer und Restaurator Hägner, hat es gut gemeint und dringend von dem Projekt abgeraten. Mit all seinen Begründungen hatte er recht. Aber in Verbindung mit dem Nachbarn und Freund R. Schäfer, meinem Schwager K. Dittmer und vor allem dem Glücksfall LTB –Arnsberg sowie den günstigen Arbeitsbedingen in Arnsberg und in der heimischen Garage, war es möglich in 3 Jahren Kernzeit eine flugfähige Pa18 aufzubauen. In Anbetracht der aufgewandten Zeit und finanziellen Mittel war das Projekt sehr unwirtschaftlich. Ein geringer Vorteil liegt darin dass die Kosten über mehrere Jahre verteilt anfielen.

Ist so ein Wiederaufbau zur Nachahmung empfohlen? Wenn es eine Piper oder ein ähnlich schönes altes eventuell auch stark verbrauchtes Flugzeug ist immer. Nicht aber ein Bruch bei welchem alles bewegliche und brauchbare bereits abgebaut ist und teuer zugekauft werden muß. Da war es ein schwacher Trost, dass die vielen benötigten großen und kleinen Ersatzteile bei LTB Arnsberg ohne Wartezeit zur Verfügung standen.

Geschrieben am: 31. Juli 2009 von mobaer


Menü